· 

Stress und Unruhe?

Atme. Entspanne Dich. Das Einatmen verschafft Kraft, das Ausatmen verschafft Entspannung: die Ujjayi Atmung.

Das „siegreiche Atmen“, wie Ujjayi auch genannt wird, ist eine Atemtechnik des Pranayama. Ujjayi hilft Dir Stress und Unruhe zu besiegen. Du bekommst neue Energie und Kraft geschenkt. Es beruhigt, wärmt und harmonisiert.

B.K.S. Iyengar beschrieb es so: „In Ujjayi sind die Lungen voll ausgedehnt und die Brust ist vorgeschoben, wie die eines mächtigen Eroberers”.

 

Ujjayi bringt Dich in hektischen Phasen auf ein entspanntes Level zurück. Ujjayi verlangsamt und lässt Deinen Fokus auf Deine innere Konzentration schwenken. Die Ujjayi Atmung ähnelt dem Meeresrauschen, das beruhigt und besänftigt.

Mit Ujjayi kannst Du tiefer und bewusster atmen, es ist eine Reinigungsatmung. Sie hat eine schleimlösende Wirkung und kann bei einer beginnenden Erkältung eingesetzt werden.


So geht's für Einsteiger:

  1. Setze Dich aufrecht. Wirbelsäule, Nacken und Kopf sind in einer Linie.
  2. Atme mit offenem Mund aus, so als ob Du einen Spiegel anhauchen würdest: „Haaa“.
  3. Deine Luftröhre verengt sich dabei. Behalte dies bei.
  4. Nun atme ein mit einem „inneren Haaa“.
  5. Übe einige Durchgänge.
  6. Danach schließe Deinen Mund und atme mit dem „Haaa“-Rauschen. Es klingt in Deinen Ohren wie Meeresrauschen.
  7. Atme stets tief ein und aus und verlängere das Einatmen und Ausatmen stetig.

Übrigens, so wird Ujjayi ausgesprochen.

 

Erkältet? Konzentationsmangel? Die Wechselatmung kann helfen, innere Ruhe, Stärke und Kraft zu finden.

 

Ayurveda: Ausgleich von Vata und Pitta