Fragen & Antworten


WAS DU SCHON IMMER WISSEN WOLLTEST


Soll ich eine Yogamatte mitbringen?


Yogamatten, Decken, Yogablöcke, Gurte etc. liegen in ausreichender Menge bereit. Gern kannst Du Deine eigene Yogamatte mitbringen.

 

Was soll ich zum Yoga anziehen?


Trage bequeme, dehnbare Sportkleidung in der Du Dich gut bewegen kannst. Yoga wird barfuß geübt. Bei Bedarf kannst Du (rutschfeste) Socken tragen.

 

Ich bin ungelenkig. Kann ich trotzdem mitmachen?


Ja, natürlich, gerade dann ist Yoga etwas für Dich. Ein guter Yogalehrer zeichnet sich dadurch aus, dass er bei allen Übungen für Dich passende Varianten findet.

 



Gibt es eine Probestunde?


Ja. Du kannst gern an einer Kurs-Probestunde teilnehmen. Sie ist einmalig pro Person nutzbar. Hier kannst Du Dich dafür anmelden.

 

Was heißt Namasté?


Namasté bedeutet wörtlich übersetzt „Verbeugung zu dir“. Es ist eine Zusammensetzung von náma („Verbeugung“) und -aste („zu dir“).

 

Was bedeutet Hatha Yoga?


Hatha Yoga ist die Basis aller modernen Yogaformen. Es steht für den körperlichen Aspekt des Yoga.

 




Sollte ich etwas beachten, bevor ich zum Yogakurs gehe?


Nimm die letzte Mahlzeit mindestens zwei Stunden vor der Yogastunde zu Dir, Deinem Körper zuliebe.

 

Ich habe Schmerzen, darf ich Yoga machen?


Ja, mit Einverständnis Deines Arztes. Bitte informiere Deinen Yogalehrer vor dem Unterricht darüber. Sanfte Bewegungen sind besser als gar keine Bewegungen.

 

Wo finde ich die Kursübersicht?


Den aktuellen Kursplan findest Du in der Rubrik Termine



Was sind Asanas?


Eine Asana ist eine Yogaübung. Jede Asana hat einen eigenen Namen, wie z.B. Kobra (bhujangasana) oder herabschauender Hund (adho mukha svanasana). Der bekannteste Yoga-Flow ist der Sonnengruss (surya namaskar): eine wiederholte, fließende Abfolge von zwölf Asanas.

 

 

Wie oft sollte ich Yoga üben?


Zu Beginn kann das einmal wöchentlich sein. Nach einiger Zeit merkst Du, dass Du öfter Yoga machen möchtest. So baust Du Dir ganz natürlich eine regelmäßige Praxis auf.
Diese erzeugt positive Effekte.
Im Personal Yoga kann für Dich ein individueller Kurs für zuhause erstellt werden.

 

Ist Yoga nur für Frauen?


Nein, ist es nicht. Ursprünglich war Yoga  Männern vorbehalten. Du kräftigst und dehnst mit Yoga Deinen Körper. Du kannst damit einen Ausgleich oder eine Ergänzung zu diversen Sportarten finden, wie z. B. als Läufer oder Fußballer, und Deinen Geist beruhigen. So schaffst Du es, den Anforderungen deines beruflichen und privaten Alltags gerecht zu werden.